Korrektur für „Einführung“ einreichen

Bitte beschreiben Sie das Problem möglichst genau.


Hinweis: Ihr Vorschlag wird an den zentralen Tracker übermittelt und ist nach Freischaltung grundsätzlich öffentlich sichtbar.
Tipp: Bitte weisen Sie in Ihrer Nachricht gesondert darauf hin, sofern Sie dies explizit nicht wünschen.


Lua ist eine Skriptsprache um allgemeine prozedurale Programmierung zu ermöglichen. Lua bietet darüber hinaus eine gute Unterstützung zur objektorientierten, funktionalen und datengestützten Programmierung. Lua ist dazu gedacht, als leistungsfähige und leichtgewichtige Skriptsprache für Programme genutzt zu werden, welche eine solche benötigen. Lua ist als Bibliothek in C implementiert.

Da Lua eine Skriptsprache ist, besitzt diese keine Art "Hauptprogramm": Sie arbeitet ausschließlich eingebettet in einer Host-Anwendung. Diese kann Funktionen aufrufen, um Lua-Code auszuführen, Lua-Variablen lesen und schreiben und C-Funktionen registrieren, welche per Lua-Code aufgerufen werden können. Durch das Verwenden von C-Funktionen kann Lua erweitert werden, um zahlreiche Anforderungen in verschiedenen Bereichen abzudecken und somit eine angepasste Programmiersprache mit einem gemeinsamen syntaktischen Framework zu verwenden. Die Lua-Distribution enthält ein Beispiel-Hostprogramm namens lua, welches mit Hilfe der Lua-Bibliothek einen eigenständigen Lua-Interpreter zur Verfügung stellt.

Lua ist freie Software und wird wie üblich und in der Lizenz beschrieben ohne Gewährleistung angeboten. Die Implementierung, welche in dieser Dokumentation beschrieben wird, ist auf der offiziellen Webpräsenz von Lua (www.lua.org) verfügbar.

Für eine Diskussion zu den Entscheidungen des Lua-Designs sehen Sie sich die technischen Dokumente, welche auf der Webpräsenz von Lua verfügbar sind, an. Für eine detaillierte Einführung in die Programmierung mit Lua sehen Sie sich Robertos Buch "Programming in Lua" (zweite Auflage) an.